Die osteopathische Medizin ist im wesentlichen auf den amerikanischen Arzt Dr. A. Still zurückzuführen. Er gründete 1892 in Kirksville das erste Osteopathische College. In den USA ist heutzutage das Studium der Osteopathischen Medizin eine volle akademische Ausbildung, die dem Medizinstudium gleichgestellt ist. In Europa hat sich die Osteopathie insbesondere in den letzten Jahren verbreitet.

 

Die Deutsch Amerikanische Akademie für Osteopathie (DAAO) bildet seit 1998 Ärzte mit der Zusatzbezeichnung „Chirotherapie“ und einer mindestens zweijährigen Berufserfahrung zu „Ärztlichen Osteopathen“, bzw. „Diplom Osteopathen“ aus. Die Kurse entsprechen dem Curriculum des Philadelphia College of Osteopathic Medicin (PCOM) und werden von Fakultätsmitgliedern des PCOM geleitet. Mit dem Diplom in Osteopathischer Medizin (D.O.) der DAAO wird ein Ausbildungsgrad bescheinigt, der den Qualitätsanforderungen der AOA (American Osteopathic Association) für einen „Doctor of Osteopathy“ entspricht.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© weckner media+print GmbH